Das Bündnis

Zum ersten europäischen Aktionstag gegen CETA, TTIP und TiSA am 11. Oktober 2014 haben sich eine Reihe von Organisationen aus Kiel und dem Umland zusammen gefunden, um sich im Großraum Kiel gemeinsam gegen die Investitionsschutzabkommen zu engagieren. Im Dezember 2014 wurde beschlossen als gemeinsames Aktionsbündnis auch im Jahr 2015 weiter aktiv zu werden, Mitte Januar wurde der Name „STOP TTIP/kiel“ gewählt.

Mitglied im Bündnis sind das Aktionsbündnis Stop Fracking Kiel, die Arbeiterfotografie, attac Kiel, BUND-Landesverband Schleswig-Holstein e. V., Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V., Bürgerinitiative Kiel gegen Atomanlagen, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), DIE LINKE. Schleswig-Holstein, DGB Kern, Frackingsfreier Kreis Plön, Friedenswerkstatt Kiel e. V., GEO step by step, IG Metall Kiel-Neumünster, marxistische linke e.V., Mehr Demokratie e. V., Piratenpartei Schleswig-Holstein, ProVieh e.V., ver.di Kiel/Plön, ver.di Senioren.

Unterstützt wird das Bündnis von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Schleswig-Holstein (AbL SH), Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Kiel, Kiel im Wandel und die Initiative für ein gentechnikfreies Schleswig-Holstein.

webseite_orga_logos

Kommentare sind geschlossen